Mit Aladdins fliegendem Teppich ging es über Angelbachtal

Gemeinsames Konzert des Musikvereins lockte viele Gäste – Über 70 Musikerinnen und Musiker auf der Bühne 

Angelbachtal. (ram) Rund drei Stunden entführte der Musikverein Angelbachtal zusammen mit dem Musikverein Harmonie Untergrombach in der Sonnenberghalle die Gäste in die musikalische Welt der Märchen, Sagen und Geschichten. Auch verdiente Mitglieder konnten dabei geehrt werden. Eine gelungene Prämiere war es für David Haß, dem neuen Dirigenten der Angelbachtaler Musiker.

Die bereitgestellten Stühle im Saal reichten zunächst nicht für die vielen Gäste, die zum Konzert strömten, und später begeistert stehenden Applaus spendeten. Schnell wurden Stühle ergänzt, und so konnte das „Junge Blasorchester“ auf der Bühne Platz nehmen. Musikvereins-Vorsitzender Heiko Krotz begrüßte die Gäste in der Sonnenberghalle und auch die Musiker aus Untergrombach. Dort war das gemeinsame Konzert bereits eine Woche zuvor gespielt worden. Zustande kam die Zusammenarbeit, nachdem der musikalische Leiter des Musikvereins Harmonie Untergrombach, David Haß, auch die Leitung des Musikvereins Angelbachtal übernommen hatte. 

Unter der Leitung von Ann-Christin Krotz präsentierten zunächst aber die Nachwuchsmusikerinnen und Musiker unter anderem „The Best of James Bond“ oder die „Highlights from The Jungle Book“. Leonie Strauß und Simon Schuldt führten dabei durch das Programm und gaben Einblicke zu den Hintergründen der Musikstücke. Dank und Eisgutscheine gab es für Solisten und auch für Jungmusiker, die im vergangenen Jahr an verschiedenen Ausbildungskursen teilgenommen hatten. 

Für die nun folgenden über 70 Musikerinnen und Musiker hätte die Bühne der Sonnenberghalle bei weitem nicht ausgereicht. Mit mehreren mobilen Bühnenteilen war der Raum erweitert worden, so dass alle Akteure mit ihren Instrumenten unter großem Applaus einziehen konnten. 

Mit dem Konzertmarsch „Arsenal“ aus der Feder von Jan van der Roose eröffnete die große Kapelle ihren Konzertteil. Katharina Hanreich und Svenja Rauchmann führten durchs Programm, bei dem auch die Rollschuhe aus dem Musical „Starlight Express“ mit seiner Geschichte um die Weltmeisterschaft der Züge nicht fehlen durfte. Nach der Pause ging es mit der Polka „Ein halbes Jahrhundert“ von Very Rickenbacher in den letzten Konzertteil, bei dem auch gesungen wurde: Teagan Wernicke ließ im Stück „Colors of the wind“ die Indianerfrau Pocahontas lebendig werden. Es folgte Musik aus „Die Schöne und das Biest“, bei „A million dreams“ griffen Diana Steger und Simon Daubner zum Gesangsmikrofon und auch „Aladdin“ wurde aus seiner Wunderlampe befreit und schwebte durch die Halle. Noch einmal ging es in die Welt der Züge, genauer zu Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer auf die Insel „Lummerland“. 

Mit großem Applaus bedankte sich das Publikum für das tolle Konzert und so erklangen auch zwei Zugaben: Bei „Ein Leben lang“ griff der Dirigent David Haß zusammen mit Diana Steger zum Mikrofon. Den Taktstock hatte er dazu an Ann-Christin Krotz übergeben. Mit „Always on my Mind“ von Elvis Presley verabschiedeten sich die Musiker dann von der Bühne.

Manfred Link vom Blasmusikverband Rhein-Neckar konnte im Konzertverlauf auch verschiedene Ehrungen für Angelbachtaler Musiker vornehmen. Der Blasmusikverband vertrete derzeit 75 Blaskapellen im Kreis und kümmere sich insbesondere um die Ausbildung von Musikernachwuchs, erklärte er. Für zehn Jahre aktive Musikertätigkeit konnten Marcel Kayser, Niklas Kugler, Jan Otto, Tamara Skarke und Henrik Weidner ausgezeichnet werden. Die Ehrennadel in Gold für 30-jährige aktive Tätigkeit ging an Adrian Benesch und Martin Seckinger. Für die 25-jährige Tätigkeit in der Vorstandschaft konnte Norbert Seckinger mit der Fördernadel in Gold mit Diamant und Ehrenbrief geehrt werden.

Ein ganz besonderer Dank gilt natürlich unseren Musikerfreunden aus Untergrombach, nicht nur diese Kooperation mitgetragen, sondern auch die viele Probearbeit und den weiten Weg auf sich genommen haben. Es hat uns einen riesen Spaß mit euch gemacht, mit so vielen Musikerinnen und Musikern auf der Bühne zu sitzen und Musik zu machen! Eine Erfahrung, von der wir sicher noch lange erzählen werden.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle unsere Unterstützerinnen und Unterstützer im Ort. Namentlich geht der Dank an Martina Friese-Huhn von Blumen am Schloss, Jürgen Lutz vom Weingut Lutz und Nico Gmelin vom Weingut Gmelin, die uns in diesem Jahr mit Deko und Präsenten hervorragend versorgten und uns wieder einmal tatkräftig unterstützt haben. Ebenso geht ein Dankeschön an Matthias von proVenue Veranstaltungstechnik für die technische Betreuung am Konzertabend.

Im Besonderen bedanken möchten wir uns für das großzügige Sponsoring der Eintrittskarten bei der Schreinerei Riedl

Doch nicht nur Unterstützende, sondern auch viele passive Mitglieder des Vereins waren an diesem Wochenende wieder sehr aktiv. Ein riesen Dankeschön geht an unser bewährtes Küchenteam, welches die vielen leckeren Häppchen für unsere Gäste zubereitet hat. Ebenso gebührt allen Helferinnen und Helfern an der Bar und beim Verkauf ein ganz großes Dankeschön für euer Engagement!

Zum Schluss möchten wir Musikerinnen und Musikern nochmal Ihnen, lieben Zuhörerinnen und Zuhörer, danken. Durch Ihr so zahlreiches Erscheinen in diesem Jahr unterstützen Sie nicht nur unseren Verein, sondern Sie machen einen solchen Konzertabend erst perfekt. Und wir freuen uns schon jetzt, Sie bei einer unserer nächsten Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Gemeinsames Konzert – Probensamtag in der Mühlwaldhalle

Am vergangenen Samstag öffneten sich die Türen der Mühlwaldhalle, für ein musikalisches Ereigns der besonderen Art. Der Musikverein Angelbachtal und der Musikverein Harmonie Untergrombach trafen sich zu ihrer zweiten gemeinsamen Probe, um sich auf das bevorstehende Gemeinschaftskonzert vorzubereiten.

Für ein breitgefächertes Repertoire, das die Zuhörerinnen und Zuhörer in der Sonnenberghalle erwartet, bedarf es intensiver Vorbereitung. Mit gut 60 Musikerinnen und Musikern aus beiden Orchestern stießen wir allerdings an die Grenzen unseres Probenraums. Doch dank der guten Empfehlung seitens der „Mundartbühne“ fanden wir uns in der frisch renovierten Mühlwaldhalle wieder, die nicht nur mit ihrem herausragenden Klang, sondern auch mit ihrem modernen Ambiente begeisterte. An dieser Stelle möchten wir der Gemeinde zu dieser gelungenen Renovierung gratulieren, die Halle wird sicher eine Bereicherung für alle sein, Vereine wie Bürgerinnen und Bürger.

Der Tag begann früh um zehn Uhr mit Gesamtproben, bei denen das Zusammenspiel und die Dynamik im Mittelpunkt standen. Trotz der intensiven Probenphasen kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Dank der Unterstützung der Metzgerei Volz in Weiler konnten wir uns mit Frikadellen Brötchen stärken, während hausgemachte Gemüsebratlinge auch unseren vegetarischen Musikerinnen und Musikern ein Gaumenschmaus waren. Ein herzliches Dankeschön geht an unseren ersten Vorsitzenden Heiko Krotz, der mit seinem unermüdlichen Einsatz für einen reibungslosen Ablauf sorgte und sich um das leibliche Wohl aller Anwesenden kümmerte.

Mit dem Ende der Probe gegen 17:30 Uhr verließen wir die Halle erschöpft, aber zufrieden. Jetzt liegt es an jeder*m Einzelnen, die letzten Feinheiten zu perfektionieren, bevor es am 17.03. in Untergrombach auf die Bühne geht. Unser Jahreskonzert in der Sonnenberghalle am 23.03. verspricht ein besonderes Erlebnis unter dem Motto „Von Märchen, Sagen und Geschichten“ zu werden. Dabei wird ein vielfältiges Repertoire von Ritterburgen bis hin zu Geschichten aus 1001 Nacht präsentiert, das für jeden Geschmack etwas bereithält!

Wir vom Musikverein Angelbachtal und vom Musikverein Harmonie Untergrombach freuen uns bereits jetzt darauf, die Früchte unserer harten Arbeit mit Ihnen teilen zu können! Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen, sichern Sie sich Ihre Tickets bei „Blumen am Schloss“ oder bei einem unserer aktiven Musikerinnen und Musiker. Tauchen Sie ein in eine Welt voller Magie und Musik, die Sie in ferne Welten von Märchen und Sagen entführt!

Musikverein Angelbachtal und Musikverein Harmonie Untergrombach: Eine besondere musikalische Zusammenarbeit

Musik verbindet – nicht nur innerhalb einer Gruppe, sondern auch weit über Vereinsgrenzen hinaus. Dazu wagt sich der Musikverein Angelbachtal in diesem Jahr an ein neues Projekt. Das Frühjahrskonzert soll in diesem Jahr gemeinsam mit dem Musikverein Harmonie Untergrombach gespielt werden. Dabei bilden die Musikerinnen und Musiker aus beiden Vereinen ein gemeinsames Orchester und spielen alle Stücke zusammen. Die Idee zu diesem Projekt kam von unserem neuen Dirigenten David Haß, welcher ebenfalls in Untergrombach als Dirigent arbeitet. 

Die beste Gelegenheit, Ihnen unsere Musikfreunde aus Untergrombach einmal näher vorzustellen: Untergrombach ist ein kleineres Örtchen mit 6000 Einwohnern südlich von Bruchsal am namensgebenden Grombach. Es gibt auch noch Obergrombach, aber einen wahren Untergrombacher erkennt man daran, dass er aus „Grobach“ kommt. Nur in Obergrombach lege man nur Wert auf das „Unter“. Und ein solches „Grobacher“-Unikat ist der Musikverein Harmonie Untergrombach. Er besteht bereits seit 1890 und ist seitdem zu einer tragenden Säule des kulturellen Lebens in Untergrombach geworden. So besteht der Verein heute aus ca. 35-40 aktiven Musikerinnen und Musikern. Die letzten 15 Jahre leitete Thomas Rohr als erfahrener Dirigent das Orchester und hat den Musikverein zu einem vielseitigen Orchester entwickelt, das ein breites Repertoire von traditioneller Blasmusik bis hin zu modernen Arrangements beherrscht. Leider musste er im vergangenen Jahr sein Amt aus gesundheitlichen Gründen niederlegen. Deshalb übernahm kurzerhand unser Dirigent David Haß das Amt und schwingt nun auch dort den Taktstock.

Neben regelmäßigen Auftritten bei kulturellen Veranstaltungen innerhalb der Gemeinde, pflegt der Musikverein Harmonie Untergrombach auch eine enge Partnerschaft mit anderen Musikkapellen. Diese Austausche tragen nicht nur zur musikalischen Weiterentwicklung bei, sondern stärken auch die kulturelle Vielfalt. Der alljährliche Höhepunkt ist aber auf jeden Fall das Kerwefest des Musikvereins im Herbst. Waren früher noch mehrere Akteure an der Kerwe beteiligt, ist dies heutzutage ein reines Musikvereinsfest. Dabei wird in der dortigen Bundschuhhalle nicht nur bewirtet, es gibt ein vielseitiges Programm über zwei Tage mit bunten Abend mit Band und Partymusik und einen traditionellen Sonntag mit einem Auftritt der „Grobacher Jungmusiker“ und Gastkapellen. Ein Fest, bei dem für jeden etwas geboten wird. Sicherlich kein leichtes Unterfangen, welches mit einem großen Aufwand verbunden ist, den wir mit unserem Pfingstmarktzelt sehr gut nachempfinden können.

Doch der Verein lebt nicht nur von Musik und Kerwefest, Geselligkeit und Gemeinschaftssinn sind ebenfalls wichtige Bestandteile des Vereinslebens. Neben den musikalischen Proben und Auftritten kommen die Mitglieder auch bei verschiedenen geselligen Veranstaltungen zusammen, wie Grillfesten oder Ausflügen. Und nach einer gelungenen Probe darf natürlich der Besuch im örtlichen „Bundschuh“-Lokal nicht fehlen.

Nun wagen die „Grobachter Musikanten“, wie Dirigent David Haß sie zu nennen pflegt, die Kooperation mit unserem MV. Sie freuen sich schon sehr, auf dieses Gemeinschaftsprojekt und das Konzert mit uns, mindestens genauso wie wir.

Kommen Sie am 23.03.24 in der Sonnenberghalle vorbei und lernen auch Sie die „Grobacher“ kennen. Und wenn Sie es nicht abwarten können, am 17.03.24. spielen wir bereits unser Programm in Untergrombach in der Bundschuhhalle. Der MV Harmonie Untergrombach und wir, der MV Angelbachtal freuen uns auf Sie!

Jahreskonzert 2024 – Von Märchen, Sagen und Geschichten

Musik verbindet – nicht nur innerhalb einer Gruppe, sondern auch weit über Vereinsgrenzen hinaus. 

Dazu wagt sich der Musikverein Angelbachtal in diesem Jahr an ein neues Projekt. Das Frühjahrskonzert soll in diesem Jahr gemeinsam mit dem Musikverein Harmonie Untergrombach gespielt werden. Dabei bilden die Musikerinnen und Musiker aus beiden Vereinen ein gemeinsames Orchester und spielen alle Stücke zusammen.

Die Idee zu diesem Projekt kam von unserem neuen Dirigenten David Haß, welcher ebenfalls in Untergrombach als Dirigent arbeitet. 

Und welches Motto für das Konzert könnte passender sein als „Von Märchen, Sagen und Geschichten“. Erzählungen, die von der einen in die nächste Generation weitergegeben werden, schaffen durch gemeinsame Erinnerungen eine Verbundenheit. Das kann ganz vielseitig sein: Die Sagen von Rittern und Burgen, Geschichten aus 1001 Nacht, oder Märchen wie „Die Schöne und das Biest“. Diese Erzählungen möchten wir mit unserer Musik in das Publikum tragen. Dabei haben sicher alle ein Bild zu den Geschichten vor Augen, und vielleicht ja auch die ein oder andere Erinnerung.

Eröffnet wird das Konzert vom jungen Blasorchester Angelbachtal unter der neuen musikalischen Leitung von Ann-Christin Krotz steht. Im Anschluss übernimmt dann das Gemeinschaftsorchester der beiden Musikvereine, welches in ihrem Programm vielleicht auch die ein oder andere Überraschung für Sie parat hält. Freuen Sie sich also auf einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Abend. Gehen Sie gemeinsam mit uns auf eine Reise durch alte Märchen und moderne Geschichten unserer Zeit.

Eintrittskarten gibt es für 10 € im Vorverkauf bei Blumen am Schloss oder bei unseren aktiven Musiker*innen.

Wir vom Musikverein Angelbachtal und Musikverein Harmonie Untergrombach freuen uns sehr auf zahlreiche Besuchende!

Neujahrsempfang in Angelbachtal

Am vergangenen Freitag fand der alljährliche Neujahrsempfang der Gemeinde in der Sonnenberghalle statt, eine Veranstaltung, die wir sehr gerne begleiteten. Für uns war es eine besondere Freude, denn wir waren nicht alleine auf der Bühne, Jugendliche des Jungen Blasorchesters unterstützen uns in diesem Jahr. Die musikalische Leitung übernahm kurzfristig unsere Vize-Dirigentin Ann-Christin Krotz, da unser Dirigent David Haß beruflich verhindert war. Nach unserer musikalischen Begrüßung richtete Bürgermeister Frank Werner in seiner Ansprache den Blick auf anspruchsvollere Zeiten im kommenden Jahr, verbreitete jedoch gleichzeitig Zuversicht und lobte die Entwicklung der Gemeinde. Während der darauffolgenden Ehrungen betonte er mehrfach die Bedeutung des Ehrenamts für die Gesellschaft und die Gemeinde Angelbachtal

Unter den geehrten waren auch zwei wertvolle Mitglieder unseres Vereins, die wir hier sehr gerne vorstellen möchten: Boris und Harald Bender.

Boris Bender ist seit 1987 aktiver Tenorhornspieler und hat in seinen 28 Jahren in der Jugendarbeit und Vorstandschaft verschiedene Positionen begleitet, darunter die des stellvertretenden Vorsitzenden und des 1. Vorsitzenden. Sein vielseitiges Engagement zeigt sich besonders in seinem handwerklichen Geschick, die ihn unverzichtbar für unseren Verein machen. Dabei ist auch seine Familie aktiv im Verein involviert: Ehefrau Christina spielt Saxophon, Sohn Tino Schlagzeug.

Harald Bender, Gründungsmitglied seit 1986, ist und war nie aktiv spielend, hat jedoch in seinen 26 Jahren in verschiedenen Perioden die Vorstandschaft entscheidend unterstützt. Besonders hervorzuheben ist sein wichtiger Beitrag als Helfer bei Veranstaltungen bis heute, insbesondere beim alljährlichen Pfingstmarkt.

Ein von Diethelm Brecht zusammengestelltes Video über den Jahresrückblick rundete die Veranstaltung ab, bevor wir traditionell den Abschluss bildeten. Zuvor wurde unseren Jugendlichen ein besonderes Lob unseres Bürgermeisters für ihre Teilnahme an den letztjährigen D-Lehrgängen zuteil. Mit dem viel gewünschten Badner-Land-Lied verabschieden wir alle Anwesenden. Das nachfolgende Buffet mit Häppchen und Wein sorgte für einen fröhlichen Ausklang des Abends. Wir waren hocherfreut, an dieser Veranstaltung teilnehmen zu dürfen und gratulieren Harald und Boris Bender zu ihren Auszeichnungen.

Herzlich laden wir Sie bereits jetzt zu unserem Frühjahrskonzert am Samstag, den 23.03.2024, in die Sonnenberghalle ein. Ein vielseitiges Programm mit zahlreichen Höhepunkten erwartet Sie. Der Musikverein Angelbachtal e.V. freut sich auf Ihr Kommen!

Ein Wochenende voll Musik

Am Freitag starteten wir dann in ein musikalisches Wochenende! Abends spielten wir zum Sektempfang beim Fest des Sports des Rhein-Neckar-Kreises im Schlosspark. Zu Wein, Sekt, Bier und Limonade unterhielten wir die geladenen Gäste, bevor die Veranstaltung mit vielen Ehrungen begann. Wir Musiker wanderten an den Bierstand, welcher von unserem Förderverein betrieben wurde, genehmigten uns das ein oder andere kühle Getränk und ließen den Abend ausklingen.

Für einige unserer jüngeren Musiker ging es am Samstag morgen musikalisch weiter. Sie waren zusammen mit dem Verbandsjugendorchester Rhein-Neckar Samstag vormittags beim Landesmusikfestival in Bruchsal und gaben dort ein Platzkonzert. Trotz der Temperaturen und des knappen Zeitplans spielen sie einen sehr erfolgreichen Auftritt, zu dem wir sie auf diesem Wege beglückwünschen möchten!

Abends dann bewirtete, wie die letzten Jahre auch, wieder der Förderverein des Musikvereins die Schlossparkserenade am Bierwagen, wobei hier auch einige aktive Musiker als Helfer zu sehen waren. Dies war eine Gelegenheit für uns, unsere neuen T-Shirts auszuführen. An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an René Heilmann, welcher die T-Shits entworfen und in kürzester Zeit bedruckt hat!  Das Wetter spielte wieder mit und die Veranstaltung wurde dieses Jahr sehr gut besucht. Es spielte zunächst die Bigband der Musikschule Sinsheim ein sehr schwungvolles Programm, bevor das Junge Philharmonie Orchester Rhein-Neckar auf der Bühne Platz nahm. Mit bekannten Stücken von Klassik bis Romantik hatten sie ein buntes Programm mitgebracht. Zu gutem Essen und kalten Getränken konnten alle Anwesenden der Musik lauschen und den Abend in vollen Zügen genießen. Zum Abschluss des offiziellen Programms fand ein Feuerwerk statt. Danach lud sanftere Musik noch etwas zum Verweilen ein, welcher viele Anwesende bei der lauen Sommernacht sehr gerne folgten. Es war eine wirklich gelungene Veranstaltung, wir danken dem Rhein-Neckar-Kreis ganz herzlich für die Einladung und kommen nächstes Jahr sehr gerne wieder!

Doch für uns war das Wochenende damit noch nicht vorbei. So wie wir es begonnen haben, beendeten wir das Wochenende musikalisch mit einem Gastspiel beim Musikfest des MV Harmonie Kronau. Abends von 17:00 bis 19:00 Uhr spielten wir dort im Zelt unseren Gegenbesuch, da der MV Harmonie Kronau bereits bei uns am Pfingstmarkt im Zelt zu Gast war. Wie in den vergangenen Jahren auch meinte es das Wetter wieder besonders gut, sodass es im Zelt auf der Bühne nachmittags sehr heiß wurde. Davon ließen wir uns aber nicht abhalten und spielten ganz souverän unser Programm. Mit viel Beifall und einer Zugabe beendeten wir unseren Auftritt, ein gelungener Abschluss einer ereignisreichen Woche.

Auch nächste Woche steht wieder ein Gastauftritt an, dieses Jahr haben wir Premiere beim MV Helmsheim bei Bruchsal. Doch dazu nächste Woche mehr.

Was für ein Pfingstmarkt!

Wir sind immer noch völlig überwältigt von dem großen Andrang dieses Jahr an Pfingsten. Auch das Wetter spielte dieses Jahr mit und bescherte uns viele Besucher*innen aus nah und fern. Auch hielten wir beim Pfingstmarkt für Sie viele Highlights bereit. Wir starten das Wochenende bereits am Mittwoch mit dem Aufbau des Zeltes. Dank vieler Helfer stand das Zelt binnen weniger Stunden. Danach wurde fleißig eingeräumt, geschmückt und alles für unsere Gäste vorbereitet. Samstagmittags werden die Salate für unsere Salatplatte vorbereitet. Alles Gemüse wurde gewaschen,  geschält, geschnitten und geraspelt. Mit unserer hauseigenen Salatsoße wird er dann erst sonntags und montags kurz vor dem Servieren angemacht, damit er immer frisch und knackig ist.

Für den Samstag hatte unser Förderverein wieder Barbetrieb mit Live-Musik auf dem Programm, zunächst mit der Angelbachtaler Band „ExtraTon“, welche dann die Bühne an die „Undercoverboys“ übergaben! Mit viel Energie und Rock im Gepäck heizten sie das Zelt ordentlich auf! Mit unseren hausgemachten Cocktails und einem kühlen Bier sorgten wir an der Bar für die notwendige Erfrischung.

Nach der traditionellen nächtlichen Umbauphase gingen wir schon Sonntagfrüh in den Festzeltbetrieb über. Doch dieses Jahr hielt auch für uns einige Herausforderungen bereit. Bereits am Sonntagmorgen erreichte uns die Nachricht, dass die Bäckerei Allgeier in Dühren, welche uns mit gut 1000 Brötchen über das Wochenende versorgen wollte, in der Nacht einen Brandschaden erlitt und so nicht zur Verfügung stand. Diese 1000  Brötchen mussten nun anderweitig beschafft werden, nach einigen Telefonaten unseres ersten Vorstands erklärte sich die Bäckerei Seppl bereit, dies zu kurzfristig zu übernehmen, an dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön!

Doch wir ließen uns die Stimmung nicht vermiesen und freuten uns über unsere zahlreichen Besucher und unsere Gastkapellen an Sonntag und Montag. Wir servierten wie jedes Jahr unsere Schnitzelteller mit Metzgerschnitzeln der Metzgerei Volz. Auch gab es unsere viel geliebte und komplett hausgemachte Salatplatte wieder, die bereits Montagmittag restlos ausverkauft war. Neu im Sortiment hatten wir Grillwürstchen, die entgegen der Erwartung auch einen großen Absatz fanden.

Zünftig dazu spielten auf unserer Bühne unsere Musikfreunde aus den benachbarten Gemeinden. Den Start machte Sonntagmittag der MV Rauenberg, gefolgt vom MV Zaisenhausen, MV Rettigheim und MV Konkordia Malsch, bevor abends die neue Brass-Combo aus dem Rhein-Neckar Kreis „Holzlos Glücklich“ die Bühne betrat. Dies war zwar erst ihr zweiter Auftritt, dennoch brachten sie eine breite Fangemeinde mit. So wurde im Zelt viel gesungen, gefeiert, und der Sonntag klang gebührend aus. 

Der Montag begann zum Glück ohne Zwischenfälle. Bei Bier, Schnitzel und Salat besuchten uns auch am Montag unsere Musikfreunde vom MV Mühlhausen, dem MV Harmonie Kronau und schließlich der Fanfarenzug Mühlhausen, welcher auch samstags den Pfingstmarkt ganz offiziell eröffnet. Schon fast traditionell beschließen sie den den Pfingstmarkt montags bei uns im Festzelt. 

Dienstag war auch schon wieder Abbau angesagt. Alles musste geputzt, sortiert und wieder in unserer Garage verstaut werden. Auch hier kamen wir dank vieler Helfer zügig voran und genehmigten uns, leicht entkräftet, aber zufrieden, abends zusammen noch ein Helferessen im „Mahalo“.

Abschließend möchten wir uns bei allen Helfern, Unterstützern und Akteuren bedanken, ohne die dieses Fest nicht möglich gewesen wäre! Namentlich möchte ich mich bei unseren Musik-Acts „Extraton“, „Undercoverboys“, „Holzlos Glücklich“ und den Musikkapellen des MV Rauenberg, MV Zaisenhausen, MV Rettigheim, MV Konkordia Malsch, MV Mühlhausen, MV Harmonie Kronau und schließlich dem Fanfarenzug Mühlhausen bedanken. 

Ebenso möchten wir unseren langjährigen Unterstützern danken, namentlich der Metzgerei Volz, Getränke Till, Weingut Lutz und besonders der Bäckerei Seppl. Unsere besten Wünsche gehen in diesem Jahr an die Bäckerei Allgeier, die hoffentlich bald wieder öffnen kann. 

Last, but not least möchten wir Ihnen, liebe Gäste, ganz besonders danken. Mit Ihrem Kommen unterstützten Sie unseren Musikverein, denn mit den Einnahmen werden nicht nur neue Noten beschafft oder Ausflüge organisiert, sondern auch unser Dirigent bezahlt, ohne den wir sonst nicht proben könnten. Es hat uns mit Ihnen wieder eine Riesen-Freude bereitet, und wir freuen uns schon auf Sie im nächsten Jahr!

Einladung ins Zelt des Musikvereins am Pfingstmarkt

Wir möchten Sie alle ganz herzlich an Pfingsten ins Zelt des Musikvereins einladen! Am Samstag, sorgen ab 20.00 Uhr, „ExtraTon“ mit Deutsch-Rock für den idealen Start ins Pfingstmarkt-Wochenende. Im Anschluss übernehmen die „UnderCoverBoys“. 
Die fünf Jungs wehren sich vehement gegen die graue Musiklandschaft dieser Tage. Ihre Satteltaschen sind voll mit Klassikern des Rock, angefangen von Songs, die bereits der King gesungen hat, bis hin zu Gassenhauern der Neuzeit. Lieder, die über Jahrzehnte gereift sind wie guter Whiskey bis zu Liedern, welche die aktuellen Charts aufmischen; angereichert mit einer Extra-Portion Rock und messerscharf dargeboten mit nur einem Ziel: Der Meute, die bereit ist zu feiern und zu tanzen, die absolute Vollbedienung zu bieten. Währenddessen sorgen wir vom Musikverein hinter der Bar dafür, dass Ihr vor der Bar genügend zu trinken bekommt. Von Bier bis selbstgemachte Cocktails, alles dabei!

Am Sonntag und Montag gehen wir dann in den klassischen Festzeltbetrieb über. Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt, wir servieren Ihnen wieder unsere Schnitzel von der Metzgerei Volz und unsere heiß begehrte und komplett hausgemachte Salatplatte! Bestens unterhalten werden Sie von unseren befreundeten Musikvereinen aus den Nachbargemeinden. Zusätzlich konnten wir für den Sonntagabend die ganz frisch gegründete Brass-Combo „Holzlos Glücklich“ für uns gewinnen. Also seien Sie herzlich willkommen bei uns im Zelt, kommen Sie vorbei und unterstützen Sie so unsere Vereinsarbeit!

Eine Bratwurst bitte – der MV beim Wine&Gin Walk

Am Wochenende fand der zweite Wine&Gin Walk in den Weinbergen über Angelbachtal statt – lokale Winzer und Brennerei boten ihre besten Stücke an. Dabei durfte der MV Angelbachtal natürlich nicht fehlen! Neben dem Weinstand des Weinguts Gmelin boten wir frische Bratwürstchen im Brötchen an. Dabei achteten auch wir natürlich auf lokale Qualität, unsere Würstchen waren von der Metzgerei Volz in Weiler. Die zahlreichen Gäste erfreuten sich nicht nur an Speiß und Trank, zum Nachmittag kam sogar die Sonne raus und alle genossen die Wärme in vollen Zügen. Nachdem im letzten Jahr schon sehr früh das Essen überall aus war, stockten wir unsere Vorräte deutlich auf, dennoch waren wir gegen viertel nach fünf restlos ausverkauft. Es hat uns eine große Freude bereitet dabei gewesen zu sein und freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Die „nette Truppe“ hat einen neuen Dirigenten

Ann-Christin Krotz brilliert beim Jahreskonzert des Musikvereins Angelbachtal – David Haß künftig am Taktstock

(Von Alexander Becker) Eine „Zeitreise“ durch die zurückliegenden 20 Jahre unternommen hat der Musikverein Angelbachtal mit hunderten Zuhörern am Samstag vergangener Woche anlässlich des jüngsten Jahreskonzertes in der Sonnenberghalle. Genau 1448 Tage ist es her, seit wir hier zum letzten Mal die Ansagen machen durften“, bedauerte mit Svenja Rauchmann eine der Moderatorinnen des Abends nach zwei Eingangsstücken die Tatsache, dass die letzte derartige Veranstaltung corona-bedingt fast vier Jahre zurückliegt. Zuvor hatten Rebecca Raatz und Simon Schuldt die durch das Junge Blasorchester Angelbachtal unter der Leitung von Karin Seibel intonierten Stücke „Let´s bossa/Let´s march“ (Ivo Kouwenhoven) und „Gershwin Portrait“ (Arrangeur: Luigi di Ghisallo) angekündigt. Weiter ging es, wie nun Katharina Hanreich erklärte, über die „Blue Ridge Saga“ (James Swearingen) hin zu Hans Zimmers „Pirates of the Caribbean: At World´s End“ (Arrangeur: Jay Bocook). „The Glacier Express – An Alpine Journey“ (Larry Neeck) führte das Publikum direkt in die rund halbstündige Pause, während derer es sich mit Getränken, Lachs- und Käsehäppchen sowie Laugenstangen stärken konnte. „Die Sonne geht auf“ von Rudi Fischer leitete dann zu etlichen Ehrungen über, die der stellv. Vorsitzende des Blasmusikverbandes Rhein-Neckar, Helmut Spannagel, vornahm. Dabei wurden zunächst Marie Heinrich, Ann-Christin Krotz und Lea-Marie Walter für zehnjährige aktive Tätigkeit mit der Ehrennadel des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg (BVBW) in Bronze ausgezeichnet. Gleiches in Silber erhielten Désirée Schneider, Katharina Hanreich, Annelie Hesse und Mareike Dick für 20 Jahre, bevor Wolfgang Langer, der schon mehr als doppelt so lange Blasmusik macht, die BVBW-Ehrennadel in Gold für mit Diamant und Ehrenbrief für 50 Jahre aktive Tätigkeit bekam. Übertroffen wurde dies nur noch von Spannagels Amtsvorgänger Günther Rauchmann. Er erhielt die identische Auszeichnung – allerdings für 60 Jahre aktive Tätigkeit.  Aber auch langjährige Mitarbeit im Vorstand wurde während des Jahreskonzertes entsprechend gewürdigt. Fördernadeln erhielten Désirée Schneider (Bronze für zehn Jahre), Birgit Kropp (Silber für 15 Jahre), Svenja Rauchmann, Adrian Benesch (jeweils Gold für 20 Jahre), Boris und Harald Bender (jeweils Gold mit Diamant und Ehrenbrief für 25 Jahre).

Nun war es wieder Zeit für „Disney Blockbusters“ (Arrangeur: John Higgins) – diesmal gemeinsam vorgetragen vom Jungen Blasorchester und dem Blasorchester des Musikvereins. Weiter ging es dann mit „Flower Power“ (Arrangeur: Don Campbell) und „80er Kult(tour)“ (Arrangeur: Thiemo Krass).

Der Vorsitzende des Musikvereins Angelbachtal, Heiko Krotz, dankte anschließend allen am Gelingen des Jahreskonzertes Beteiligten, aber insbesondere seiner Tochter Ann-Christin Krotz. Ende vergangenen Jahres hatte sie die Nachfolge des bisherigen, aus beruflichen Gründen ausgeschiedenen Dirigenten Dirk Rimmler angetreten. „Es war aber von vornherein klar, vom Papa aus, dass diese Dirigentschaft nicht über das Konzert hinausgehen wird“, stellte Krotz scherzhaft klar und präsentierte sogleich den künftigen Dirigenten David Haß. „Ich habe schon als Aushilfe bei Festen hier mitgespielt. Dann wurde die Stelle ausgeschrieben und ich habe mich beworben“, betonte der Walldorfer, der Musik studiert hat und hauptberuflich Konrektor der Joß-Fritz-Realschule in Bruchsal-Untergrombach ist. Bei der letzten Zugabe, dem obligatorischen Badnerlied, hatte er dann auch schon den Taktstock in der Hand und freut sich auf die „nette Truppe“.