Gastauftritt beim MV Steinsfurt

Langsam aber sicher haben sich alle wieder vom Pfingstmarkt erholt und so geht es weiter mit der Sommersaison. Die erste Probe war zwar ferienbedingt nicht ganz optimal besucht, doch die Musiker waren froh, dass die Probenarbeit wieder startet und man sich wieder mehr auf Musik konzentrieren kann. Geprobt wurde auch für unseren Gastauftritt in Steinsfurt am Wochenende. Letztes Jahr bekamen wir viele Absagen von Gastkapellen für unser Pfingstmarktzelt, da hatte sich recht kurzfristig der Musikverein Steinsfurt bereit erklärt, bei uns zu spielen. Und so freuten wir uns, sie am Wochenende zu besuchen und am Stand des MV Steinsfurt am Dorffest zu spielen. Am Nachmittag bei Kaffee und Kuchen, strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen spielten wir einen souveränen Auftritt, bei dem das Publikum, trotz der Hitze, laut mitsang und klatschte. Ein herzliches Dankeschön für die Einladung, es hat einen riesen Spaß gemacht bei euch in Steinfurt zu sein!

Was für ein Pfingstmarkt!

Wir sind immer noch völlig überwältigt von dem großen Andrang dieses Jahr an Pfingsten. Auch das Wetter spielte dieses Jahr mit und bescherte uns viele Besucher*innen aus nah und fern. Auch hielten wir beim Pfingstmarkt für Sie viele Highlights bereit. Wir starten das Wochenende bereits am Mittwoch mit dem Aufbau des Zeltes. Dank vieler Helfer stand das Zelt binnen weniger Stunden. Danach wurde fleißig eingeräumt, geschmückt und alles für unsere Gäste vorbereitet. Samstagmittags werden die Salate für unsere Salatplatte vorbereitet. Alles Gemüse wurde gewaschen,  geschält, geschnitten und geraspelt. Mit unserer hauseigenen Salatsoße wird er dann erst sonntags und montags kurz vor dem Servieren angemacht, damit er immer frisch und knackig ist.

Für den Samstag hatte unser Förderverein wieder Barbetrieb mit Live-Musik auf dem Programm, zunächst mit der Angelbachtaler Band „ExtraTon“, welche dann die Bühne an die „Undercoverboys“ übergaben! Mit viel Energie und Rock im Gepäck heizten sie das Zelt ordentlich auf! Mit unseren hausgemachten Cocktails und einem kühlen Bier sorgten wir an der Bar für die notwendige Erfrischung.

Nach der traditionellen nächtlichen Umbauphase gingen wir schon Sonntagfrüh in den Festzeltbetrieb über. Doch dieses Jahr hielt auch für uns einige Herausforderungen bereit. Bereits am Sonntagmorgen erreichte uns die Nachricht, dass die Bäckerei Allgeier in Dühren, welche uns mit gut 1000 Brötchen über das Wochenende versorgen wollte, in der Nacht einen Brandschaden erlitt und so nicht zur Verfügung stand. Diese 1000  Brötchen mussten nun anderweitig beschafft werden, nach einigen Telefonaten unseres ersten Vorstands erklärte sich die Bäckerei Seppl bereit, dies zu kurzfristig zu übernehmen, an dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön!

Doch wir ließen uns die Stimmung nicht vermiesen und freuten uns über unsere zahlreichen Besucher und unsere Gastkapellen an Sonntag und Montag. Wir servierten wie jedes Jahr unsere Schnitzelteller mit Metzgerschnitzeln der Metzgerei Volz. Auch gab es unsere viel geliebte und komplett hausgemachte Salatplatte wieder, die bereits Montagmittag restlos ausverkauft war. Neu im Sortiment hatten wir Grillwürstchen, die entgegen der Erwartung auch einen großen Absatz fanden.

Zünftig dazu spielten auf unserer Bühne unsere Musikfreunde aus den benachbarten Gemeinden. Den Start machte Sonntagmittag der MV Rauenberg, gefolgt vom MV Zaisenhausen, MV Rettigheim und MV Konkordia Malsch, bevor abends die neue Brass-Combo aus dem Rhein-Neckar Kreis „Holzlos Glücklich“ die Bühne betrat. Dies war zwar erst ihr zweiter Auftritt, dennoch brachten sie eine breite Fangemeinde mit. So wurde im Zelt viel gesungen, gefeiert, und der Sonntag klang gebührend aus. 

Der Montag begann zum Glück ohne Zwischenfälle. Bei Bier, Schnitzel und Salat besuchten uns auch am Montag unsere Musikfreunde vom MV Mühlhausen, dem MV Harmonie Kronau und schließlich der Fanfarenzug Mühlhausen, welcher auch samstags den Pfingstmarkt ganz offiziell eröffnet. Schon fast traditionell beschließen sie den den Pfingstmarkt montags bei uns im Festzelt. 

Dienstag war auch schon wieder Abbau angesagt. Alles musste geputzt, sortiert und wieder in unserer Garage verstaut werden. Auch hier kamen wir dank vieler Helfer zügig voran und genehmigten uns, leicht entkräftet, aber zufrieden, abends zusammen noch ein Helferessen im „Mahalo“.

Abschließend möchten wir uns bei allen Helfern, Unterstützern und Akteuren bedanken, ohne die dieses Fest nicht möglich gewesen wäre! Namentlich möchte ich mich bei unseren Musik-Acts „Extraton“, „Undercoverboys“, „Holzlos Glücklich“ und den Musikkapellen des MV Rauenberg, MV Zaisenhausen, MV Rettigheim, MV Konkordia Malsch, MV Mühlhausen, MV Harmonie Kronau und schließlich dem Fanfarenzug Mühlhausen bedanken. 

Ebenso möchten wir unseren langjährigen Unterstützern danken, namentlich der Metzgerei Volz, Getränke Till, Weingut Lutz und besonders der Bäckerei Seppl. Unsere besten Wünsche gehen in diesem Jahr an die Bäckerei Allgeier, die hoffentlich bald wieder öffnen kann. 

Last, but not least möchten wir Ihnen, liebe Gäste, ganz besonders danken. Mit Ihrem Kommen unterstützten Sie unseren Musikverein, denn mit den Einnahmen werden nicht nur neue Noten beschafft oder Ausflüge organisiert, sondern auch unser Dirigent bezahlt, ohne den wir sonst nicht proben könnten. Es hat uns mit Ihnen wieder eine Riesen-Freude bereitet, und wir freuen uns schon auf Sie im nächsten Jahr!

Vatertagsfest des Musikverein Mühlhausen

An Christi Himmelfahrt hatten wir unseren ersten auswärtigen Sommerauftritt für diese Saison: Beim Vatertagsfest des Musikvereins Mühlhausen spielten wir zur Mittagszeit einmal querbeet von modern bis zünftig. Der Rathausplatz war sehr gut besucht, bei Bier, Steak und Cocktails genossen alle den strahlenden Sonnenschein. Bei uns allerdings sorgte die Sonne sogar bei dem ein oder anderen Musiker für den ersten Sonnenbrand des Jahres. Auch machte der teils starke Wind uns sehr zu schaffen, so mussten wir nicht nur einmal Noten, die wegwehten, wieder einfangen. Davon haben wir uns aber nicht abhalten lassen, wir spielten mit großer Begeisterung, Musik und Gesang erklangen. Wir danken dem MV Mühlhausen für die Einladung und freuen uns schon auf seinen Gegenbesuch bei uns Zelt beim Pfingstmarkt!

Einladung ins Zelt des Musikvereins am Pfingstmarkt

Wir möchten Sie alle ganz herzlich an Pfingsten ins Zelt des Musikvereins einladen! Am Samstag, sorgen ab 20.00 Uhr, „ExtraTon“ mit Deutsch-Rock für den idealen Start ins Pfingstmarkt-Wochenende. Im Anschluss übernehmen die „UnderCoverBoys“. 
Die fünf Jungs wehren sich vehement gegen die graue Musiklandschaft dieser Tage. Ihre Satteltaschen sind voll mit Klassikern des Rock, angefangen von Songs, die bereits der King gesungen hat, bis hin zu Gassenhauern der Neuzeit. Lieder, die über Jahrzehnte gereift sind wie guter Whiskey bis zu Liedern, welche die aktuellen Charts aufmischen; angereichert mit einer Extra-Portion Rock und messerscharf dargeboten mit nur einem Ziel: Der Meute, die bereit ist zu feiern und zu tanzen, die absolute Vollbedienung zu bieten. Währenddessen sorgen wir vom Musikverein hinter der Bar dafür, dass Ihr vor der Bar genügend zu trinken bekommt. Von Bier bis selbstgemachte Cocktails, alles dabei!

Am Sonntag und Montag gehen wir dann in den klassischen Festzeltbetrieb über. Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt, wir servieren Ihnen wieder unsere Schnitzel von der Metzgerei Volz und unsere heiß begehrte und komplett hausgemachte Salatplatte! Bestens unterhalten werden Sie von unseren befreundeten Musikvereinen aus den Nachbargemeinden. Zusätzlich konnten wir für den Sonntagabend die ganz frisch gegründete Brass-Combo „Holzlos Glücklich“ für uns gewinnen. Also seien Sie herzlich willkommen bei uns im Zelt, kommen Sie vorbei und unterstützen Sie so unsere Vereinsarbeit!

Eine Bratwurst bitte – der MV beim Wine&Gin Walk

Am Wochenende fand der zweite Wine&Gin Walk in den Weinbergen über Angelbachtal statt – lokale Winzer und Brennerei boten ihre besten Stücke an. Dabei durfte der MV Angelbachtal natürlich nicht fehlen! Neben dem Weinstand des Weinguts Gmelin boten wir frische Bratwürstchen im Brötchen an. Dabei achteten auch wir natürlich auf lokale Qualität, unsere Würstchen waren von der Metzgerei Volz in Weiler. Die zahlreichen Gäste erfreuten sich nicht nur an Speiß und Trank, zum Nachmittag kam sogar die Sonne raus und alle genossen die Wärme in vollen Zügen. Nachdem im letzten Jahr schon sehr früh das Essen überall aus war, stockten wir unsere Vorräte deutlich auf, dennoch waren wir gegen viertel nach fünf restlos ausverkauft. Es hat uns eine große Freude bereitet dabei gewesen zu sein und freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Der Musikverein stellt sich vor – Part 1

Nach den langen Corona Jahren ist der Musikverein (MV) endlich wieder zurück! Mit unserem Kirchenkonzert im vergangenen Dezember und unserem Frühjahrskonzert Anfang April sind wir wieder musikalisch zurück auf Angelbachtals Bühnen. Doch was genau bedeutet eigentlich Musikverein Angelbachtal? Wer spielt hier mit und warum?

In den kommenden Wochen und Monaten möchten wir uns Ihnen neu vorstellen. Dazu werden wir über das Jahr verteilt Berichte über einzelne Personen oder Gruppen des Orchesters hier veröffentlichen. Beginnen möchten wir mit dem musikalischen Kopf des Orchesters, unserem neuen Dirigenten David Haß.

Unser Dirigent

Dirigent David Haß

Ich darf mich vorstellen, mein Name ist David Haß und ich bin der neue Dirigent des Musikvereins Angelbachtal. Ich selbst bin 37 Jahre alt und wohne in Walldorf. Mein Hauptberuf ist Realschullehrer in Bruchsal u.a. für das Fach Musik. Ich spiele Klarinette und Saxophon, und bin zusätzlich auch Ausbilder beider Instrumente. Aktiv spiele ich Klarinette beim MV Feuerwehrkapelle 1875 Nussloch e.V..

Das Dirigieren habe ich während meines Studiums an der PH in Ludwigsburg im Fach Musik mit dem Zusatz Orchesterleitung gelernt. Zur Vertiefung absolvierte ich die Dirigentenkurse C1 und C3 des Blasmusikverbands Baden-Württemberg. Danach dirigierte ich in verschiedenen Musikvereinen und Jugendorchestern, zuletzt war ich Dirigent beim MV Harmonie Godelsheim. Dabei lag und liegt mir die Jugendarbeit und Jugendförderung immer besonders am Herzen.

Den MV Angelbachtal habe ich durch das Aushelfen mit der Klarinette an zwei Auftritten im letzten Jahr kennengelernt. Dabei fiel mir am MV positiv auf, dass ein sehr freundliches Miteinander herrscht und sie auch neue Musiker und sogar Aushilfen wie mich sofort integrierten. Deshalb entschloss ich mich, als die Dirigentenstelle ausgeschrieben wurde, mich für den Posten zu bewerben. Nun freue ich mich auf die neue Herausforderung und bin gespannt mit den Musikern auf zu neuen Horizonten musikalisch zu gelangen.

Bericht der Mitgliederversammlung

Am 21. April 2023 fand die Mitgliederversammlung des Musikverein Angelbachtal e. V. in der Besenwirtschaft „Zum Geißenpeter“ in Angelbachtal statt. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Heiko Krotz gedachten die Anwesenden zuerst den im vergangenen Jahr verstorbenen Mitgliedern. Es folgten die, laut Satzung festgelegten, Berichte des Vorstands, verlesen durch den 2. Vorsitzenden Adrian Benesch, der Geschäftsführerin Tamara Skarke, des Jugendleiters Jan Otto, der Kassiererin Désirée Schneider, verlesen durch den 1. Vorsitzenden Heiko Krotz und schlussendlich der Kassenprüfer Edwin Bender und Kerstin Benesch. Ein Bericht über die musikalische Entwicklung des Orchesters im Jahr 2022 entfiel, da coronabedingt nur in geringerem Maße geprobt werden konnte. Auch ein geplantes Jahreskonzert musste aufgrund von Pandemie-Beschränkungen abgesagt werden. 

Dennoch fanden im letzten Jahr wieder deutlich mehr Auftritte statt. So durften wir uns bei insgesamt elf Auftritten im Ort präsentieren, darunter beim Jubiläum 50 Jahre Angelbachtal, bei der traditionellen Maibaumfeier, bei der Fronleichnamsprozession, beim 40-jährigen Jubiläum und der Weltmeisterschaft des Schnupfclubs Jetl, dem Weihnachtsmarkt und dem lebendigen Adventskalender. Auch zwei Ständchen durften wir bei den Hochzeiten von Adrian und Kerstin Benesch und Désirée und Tobias Schneider spielen. Gastauftritte außerhalb vom Ort hatten wir insgesamt sechs Stück, allesamt Gegenbesuche bei unseren Pfingstmarktkapellen, dazu zählten: der MV Rettigheim, der MV Konkordia Malsch, der MV Rauenberg, der MV Mühlhausen der MV Harmonie Kronau und der Fanfarenzug Mühlhausen. Zum Jahresabschluss fand in der kath. Kirche ein Konzert im Advent statt, welches wir zusammen mit dem Jungen Blasorchester Angelbachtal (mus. Leitung Karin Seibel) und dem Heilig-Kreuz-Chor (mus. Leitung Elke Burger-von-Stein) aufführten. Dies diente unserem Dirigenten Dirk Rimmler als sein erstes und gleichzeitig sein letztes Konzert, da er uns aus beruflichen Gründen zum 31.12.2022 verlassen musste. Zum Jahreswechsel wurde unsere Vizedirigentin Ann-Christin Krotz Interimsdirigentin, bis wir einen neuen Dirigenten finden konnten. 

Auch außermusikalisch war der Verein im vergangenen Jahr wieder aktiver: So bewirtete der Musikverein bei verschiedenen Veranstaltungen wie dem neuen Wine&Gin Walk, der Schlossparkserenade des Rhein-Neckar-Kreises, dem Weihnachtsmarkt und nicht zuletzt das eigene Festzelt auf dem Pfingstmarkt. Nicht fehlen durften auch unser Sommerfest und unsere traditionelle Weihnachtsfeier. Die Vereinskasse verzeichnete durch den wieder durchgeführten Pfingstmarkt ein deutliches Plus. Große Anschaffungen standen im Jahr 2022 nicht an.

Bürgermeister Frank Werner erklärte sich nach der Aussprache über die Berichte gerne bereit, die Entlastung der Vorstandschaft vorzunehmen. Er überbrachte die Grüße der Gemeinde und lobte die Arbeit der Vorstandschaft und des Musikvereins im vergangenen Jahr. Er würdigte den Musikverein als wichtige Säule im Gemeindeleben, er sieht aber auch die aktuellen Herausforderungen, die durch die Pandemie entstanden sind und bot jederzeit seine Hilfe an. Er schlug vor, die Vorstandschaft zu entlasten. Diesem Vorschlag wurde durch die Versammlung einstimmig zugestimmt.

Neuwahlen fanden in diesem Jahr satzungsgemäß keine statt, auch haben sich anderweitig keine Änderungen der Vorstandschaft ergeben. 

Anschließend fanden in diesem Jahr die Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft im Verein statt. Wir durften in diesem Jahr Manfred Brüggemann, Waltraud Romminger, Helmut Schleckmann, Ute Schleckmann, Ralf Schwegler, Vera Schwegler und Herwig Werschak ehren. Alle erhielten eine Urkunde und eine Freikarte für unser nächstes Frühjahrskonzert.

Auch wollten wir es uns nicht nehmen lassen unsere Kassenprüfer Edwin Bender und die bereits letztes Jahr ausgeschiedene Kassenprüferin Helga Bender für 10-jährige aktive Tätigkeit als Kassenprüfer zu ehren. Beide erhielten ein kleines Präsent, sowie ebenso eine Urkunde und eine Freikarte für unser nächstes Frühjahrskonzert.

Unter dem Punkt „Wünsche, Anträge und Verschiedenes“ hielt unser 1. Vorsitzender Heiko Krotz eine kleinere Ansprache zu den Aufgaben, die dem Musikverein in den kommenden Monaten bevorstehen, darunter kurzfristige Ziele wie der Pfingstmarkt und die Sommersaison. In dem Zuge lud er alle Anwesenden in das Zelt des Musikvereins am Pfingstmarktes ein, ebenso wie zur Maibaumfeier am 30.04.2023. Die Maifeier wird gleichzeitig der erste offizielle Auftritt unseres neuen Dirigenten David Haß. Als weitere Aufgaben für die kommenden Jahre wurden die Nachwuchsförderung, die Gewinnung ehemaliger und neuer aktiver Musiker sowie die musikalische Weiterentwicklung in den Vordergrund gestellt.

Als Versammlungsleiter bedankte sich Heiko Krotz bei allen anwesenden Mitgliedern und schloss die Sitzung. 

Einladung zur Mitgliederversammlung

Liebe Mitglieder des Musikvereins,

zur Mitgliederversammlung am Freitag, 21. April 2023 um 19.00 Uhr, in der Besenwirtschaft „zum Geißenpeter“ in Angelbachtal, Karlstraße 14, laden wir Sie herzlich ein.
Tagesordnung:

  • Top 1 Begrüßung
  • Top 2 Totenehrung
  • Top 3 Berichte
    • Vorstand
    • Geschäftsführerin
    • Jugendleiter
    • Kassiererin
    • Kassenprüfer
  • Top 4 Aussprache über die Berichte
  • Top 5 Entlastung der Vorstandschaft
  • Top 6 Mitgliederehrungen
  • Top 7 Wünsche, Anträge und Verschiedenes

Anträge zur Mitgliederversammlung sind in schriftlicher Form beim 1. Vorsitzenden Heiko Krotz, Hauptstr. 10, 74918 Angelbachtal, einzureichen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und verbleiben bis dahin

mit freundlichen Grüßen
Heiko Krotz

Jahreskonzert 2023 – Zeitreise

In den letzten drei Jahren mussten wir leider auf unser traditionelles Frühjahrskonzert verzichten. Umso mehr freuen wir uns, Sie zu unserem diesjährigen Konzert am 1. April 2023 um 19 Uhr in die Sonnenberghalle einladen zu dürfen. 

In der langen Zeit der Konzertpause wurden wir ein wenig nostalgisch und schwelgten in den Erinnerungen vergangener Konzerte. Unter dem Motto Zeitreise möchte Sie unsere Dirigentin Ann-Christin Krotz, gemeinsam mit dem Blasorchester des Musikverein Angelbachtal, auf eine Reise zurück zu den Konzert-Highlights der letzten zwanzig Jahre entführen. Dazu hat sie ein spannendes und abwechslungsreiches Programm von traditionell bis modern zusammengestellt, um mit Ihnen zusammen unsere alten Erfolge neu zu beleben.

Eröffnet wird das Konzert vom jungen Blasorchester Angelbachtal, dem gemeinsamen Jugendorchester von Musikschule und Musikverein Angelbachtal, welches unter der musikalischen Leitung von Karin Seibel steht. Dieses hat sich im Herbst 2021 zusammengefunden und seither erfolgreich verschiedene Auftritte gemeistert, nicht zuletzt bei unserem gemeinsamen Weihnachtskonzert. Im Anschluss übernimmt dann das Blasorchester des Musikvereins, welches in seinem Programm vielleicht auch die ein oder andere Überraschung für Sie parat hält. Freuen Sie sich also auf einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Abend. Gehen Sie gemeinsam mit uns auf eine Reise und erleben Sie spannende Abenteuer von der Südsee bis zu den höchsten Gipfeln der Schweizer Alpen.

Eintrittskarten gibt es für 10€ im Vorverkauf bei Blumen am Schloss oder bei unseren aktiven Musiker*innen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Probewochenende in Rottweil

Am vergangenen Freitag machten sich die rund 25 Musiker*innen des Musikvereins auf den Weg ins Probewochenende nach Rottweil.

In der Jugendherberge angekommen mussten zunächst das Schlagwerk und die Instrumente im dortigen Proberaum verstaut werden. Danach konnten wir uns bei einem Abendessen vor der ersten Probe nochmal ordentlich stärken. Der Abend wurde noch gut genutzt, so nahmen wir uns die Zeit, einzelne Konzertstücke schon in aller Tiefe zu proben.

Ein gemütlicher Ausklang nach den Proben stand selbstverständlich auch auf dem Programm, wir erholten uns alle von der Anreise und der Probe bei Spielen, Gesprächen und dem einen oder anderen Glas Wein.

Nach dem Frühstück am Samstagmorgen ging es auch direkt wieder an die Arbeit. Immer wieder wurden Passagen im Gesamtorchester sowie den einzelnen Registern geübt, wiederholt sowie das Zusammenspiel verbessert. 

Zur Mittagspause durfte auch ein kleiner Spaziergang durch die Altstadt von Rottweil nicht fehlen, ein wenig Kulturprogramm, wenn wir schon mal in der ältesten Stadt Baden-Württembergs zu Besuch sind. Der verbleibende Samstag wurde intensiv genutzt, nur unterbrochen durch eine kleine Kaffeepause und das Abendessen, bevor es dann gegen 21 Uhr in den verdienten Feierabend ging.

Nachdem die Zimmer geräumt waren, hieß es am Sonntag noch einmal Durchlauf. Alle Stücke wurden das erste Mal an diesem Wochenende in voller Länge und in der Reihenfolge unseres Konzertes durchgespielt, um zu sehen, an welchen Stellen wir das Augenmerk in unseren nächsten Proben bis zum Konzert legen müssen.

Die Heimfahrt verlief, wie schon die Anreise, flüssig und trotz kräftigen Schneefalls zu unserer Freude ohne Stau. Bei Rückkehr halfen noch viele Musiker beim Ausladen des Schlagwerks, welches in unserem Proberaum im Vereinsheim wieder verstaut werden musste. 

Nach diesem erfolgreichen Wochenende freuen wir uns schon sehr, Ihnen unsere Konzertstücke am 1. April in der Sonnenberghalle präsentieren zu dürfen. Der Kartenvorverkauf dazu startet in Kürze! 

Abschließend möchten wir uns ganz herzlich bei der Fa. Auto Heckel bedanken, die uns einen Transporter zur Verfügung stellte. Ebenso möchten wir Ann-Christin Krotz für die viele Geduld und positive Energie, die sie mitbrachte ganz herzlich danken, genauso wie natürlich allen Musiker*innen, die den langen Weg auf sich genommen haben und so ein erfolgreiches Probewochenende erst ermöglicht haben!